Amalgam mit Homöopathie ausleiten?

Da ich nun viele Patienten gesehen habe – vor allem das Blut derer unter dem Dunkelfeldmikroskop – kann ich behaupten, dass Amalgam und Schwermetalle nicht homöopathisch ausgeleitet werden können.
Auch Chlorella ist nicht immer das Mittel der Wahl (bzw. hilft oft nicht). Wie ich in anderen Artikeln bereits berichtete, ist eben auch die Entgiftungskapazität jedes Einzelnen entscheidend.
Ich möchte heute vor allem an die klassischen Homöopathen apellieren:
Bitte nicht homöopathisch versuchen, Amalgam ausleiten, es verschlimmert die Situation.
Dazu möchte ich noch den geschätzten Herrn Dr. Retzek aus Österreich zitieren:
“Meine eigene Krankengeschichte (von Herrn Dr. Retzek) und die Hinweise aus Stübbes Buch machten mir deutlich klar, dass man Amalgam-Quecksilber eben gerade nicht homöpathisch behandeln und homöopathisch ausleiten kann, soll und darf – da der Körper in der Regel dafür KEINE adäquate Strategie kennt und daher funktionielle Therapien mit Verbesserung der Selbstheilung nicht ansetzen können – im Gegenteil, es führt zu weiterer Umverteilung des Quecksilbers im Körper in Richtung Hirn.”

Ich kann dazu nur sagen: Patientenberichte und viel Erfahrung bestätigen obige These.
Dies war mein Anliegen für heute.
LG
Helena Krenn

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.