Schwermetalle im Darm

Immer häufiger zeigen sich massive Verdauungsprobleme bei den Patienten, auch schon bei kleinen Kindern.

Aufgrund genauer Labordiagnostik lassen sich heute mehrere Ursachen feststellen:

Zunehmende Imbalance der Bakterienflora durch falsche Ernährung! Ein Lebenswandel, der Alkohol, Zucker, Toxine, totes Essen und immer wiederkehrende Antibiotikaeinnahme fast zur Gewohnheit macht, zerstört den Darm und hat damit Auswirkungen auf den ganzen Menschen.

Schwermetallbelastungen im Verdauungstrakt, die die guten Bakterien im Verdauungstrakt zerstören, können auch entzündliche Prozesse entstehen lassen, aber auch Pilzbelastungen fördern.

Immer häufiger ist das Symptom des leaky gut – der löchrige Darm, der ebenso durch verschiedenste Umweltbelastungen und darauf entstehende Entzündungen großen Stress für den ganzen Menschen bedeutet und Ursache für allergische Reaktionen sein kann.

Stress und ein daraus resultierender Mangel an Mineralien und anderen Nährstoffen (B-Vitamine, Magnesium, etc.) lassen erkennen wie wichtig unser Bauchgehirn ist. Wenn unser Bauch nicht mehr in Ordnung ist, spürt das der Mensch. Eine aus der Balance gekommene Psyche, Erschöpfung und unterschiedlichste Symptomen, aber auch Migräneattacken können einen kaputten Darm als Ursache haben.

So sehe ich meine Aufgabe, Sie dabei zu unterstützen und zu begleiten, wenn solche Symptome vorliegen. Eine genaue Diagnostik ist dabei wichtig und umumgänglich, so kann ein Therapieverlauf erfolgreich begleitet und beobachtet werden. Das Einnehmen naturheilkundlicher Präparate kann dadurch sinnvoll erklärt und dokumentiert werden. So ist es auch bei uns Heilpraktikern mittlerweile wichtig, sich labordiagnostisch zu spezialisieren und sich vor allem mit den neuesten Markern und Laborparametern auszukennen, um eine gezielte Therapie durchführen zu können.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.